Kwan Yin ist eine aufgestiegene Meisterin und Göttin aus China.

In Asien wird sie sehr verehrt und geliebt, besonders von den Frauen. Sie sieht ihre Zuständigkeit und Aufgabe in der Betreuung der Mütter, besonders der Alleinerziehenden. Sie ist Barmherzigkeit, Gnade und Mitgefühl.

 

Sie lebte als Tochter eines Fürsten in China. Gegen den Willen und Verbote ihres Vaters begab sie sich in die Gesellschaft des armen Volkes. Dort erfuhr sie das Mitgefühl für die Armen, Obdachlosen und Bedürftigen, denen sie Nahrung, Liebe und vor allem Selbstliebe und Selbstannahme gab.

Um ihre Aufgabe des Aufstiegs zu vollenden, konnte sie in ihrem materiellen Körper für die Dauer von ca. 1000 Jahren ihr Erdenleben vervollkommnen. Das ist auch das was Kwan Yin uns ermöglicht. Unseren Weg zu vervollkommnen, indem wir die Liebe zu allem was ist in uns selbst wieder zu finden.

Die Kraft in unserem Herzen zur Entfaltung zu bringen, Barmherzigkeit erfahren und leben, damit wir am Ende des Weges ebenfalls zum Aufstieg bereit sind.

 

Durch ihre Gnade können wir uns von jeglichem Karma befreien auf eine sehr sanfte Art und liebevolle Weise.

Kwan Yin ist eine Bodhisattvam, ein Wesen, welches bereits erleuchtet ist, aber den Eingang ins Nirvana solange zurückstellt, bis alle Wesen die Erleuchtung gefunden haben.

 

Das ist die Liebe zu allen Wesen auf dieser Erde, die sie vollkommen auszeichnet.

Als Meisterin hat Kwan Yin das Erdendasein in seiner ganzen Breite erfahren und diese Dimension gelernt; die Meisterschaft der bedingungslosen Liebe zu  gewinnen.

 

Kwan Yin hatte das Amt als Hüterin des siebten Strahles inne welches sie in den 50ger Jahren an Saint Germain weitergab. Der siebte Strahl trägt die Kraft der Farbe Violett und entspricht der Transformation.

Ihr Erkennungszeichen ist der 5-blättrige Lotus.